Math.atan()

Die Funktion Math.atan() gibt den Arkustangens (im Radiantenmaß) einer Zahl zurück:

Math.atan(x)=arctan(x)= das Ergebnis y[-π2;π2]so  dasstan(y)=x\mathtt{\operatorname{Math.atan}(x)} = \arctan(x) = \text{ the unique } \; y \in \left[-\frac{\pi}{2}; \frac{\pi}{2}\right] \, \text{such that} \; \tan(y) = x

Syntax

Math.atan(x)

Parameter

x
Eine Zahl.

Rückgabewert

Der Arkustangens (im Radiantenmaß) der übergebenen Zahl.

Beschreibung

Die Math.atan() Methode gibt einen numerischen Wert zwischen -π2-\frac{\pi}{2} und π2\frac{\pi}{2} im Radiantenmaß zurück.

Weil atan() eine statische Methode von Math ist, muss diese immer mit Math.atan() genutzt werden, ohne dass ein Objekt von Math erstellt wird (Math ist kein Konstruktor).

Beispiele

Verwendung von Math.atan()

Math.atan(1);   // 0.7853981633974483
Math.atan(0);   // 0
Math.atan(-0);  // -0

Math.atan(Infinity);   //  1.5707963267948966
Math.atan(-Infinity);  // -1.5707963267948966

// The angle that the line [(0,0);(x,y)] forms with the x-axis in a Cartesian coordinate system
Math.atan(y / x);

Beachten Sie, dass es manchmal aus stilistischen Gründen gewollt ist, dass ±Infinity vermieden werden soll. In diesen Fällen kann die Funktion Math.atan2() mit 0 als zweiten Parameter bessere Ergebnisse liefern.

Spezifikationen

Browserkompatibilität

BCD tables only load in the browser

Siehe auch