<i>

Zusammenfassung

Das HTML-Element <i>  hebt einen Teil vom Rest eines Textes ab um ein Beispiel, einen Fachbegriff, einen Ausdruck aus einer Fremdsprache oder die Gedanken einer fiktionalen Figur deutlicher vom Rest abzugrenzen. Das Element stellt diese Inhalte dann kursiv dar.

Inhaltliche Kategorien

Flie├čtexte, Ausdruckstext, greifbarer/offensichtlicher Inhalt

Zugelassener Inhalt ausdr├╝ckender Inhalt
Unterdr├╝ckte Tags Keine, sowohl das Anfangs- als auch das End-Tag sind erforderlich.
Erlaubte elterliche Elemente

S├Ąmtliche Elemente mit ausdr├╝ckendem Inhalt.

(Textform!)

DOM-Schnittstelle HTMLElement Seit Gecko 1.9.2 (Firefox 4) inklusive unterst├╝tzt Firefox die HTMLSpanElement-Schnittstelle f├╝r dieses Element.

Attribute

Dieses Element unterst├╝tzt nur die Globalen Attribute.

Beispiel

<p>Der lateinische Ausdruck <i>Veni, vidi, vici</i> wird h├Ąufig in Musik, Kunst und Literatur verwendet.</p>

Ergebnis

Der lateinische Ausdruck Veni, vidi, vici wird h├Ąufig in Kunst, Musik und Literatur verwendet. 

Notizen

In fr├╝heren Versionen der HTML-Spezifikation war der <i>-Tag nur ein Element um den angezeigten Text zu formatieren, ├Ąhnlich wie der <b>-Tag f├╝r die Darstellung von fettem Text verwendet wird.

Diese Funktion wurde zunehmend un├╝blicher: Heute werden <i>-Tags h├Ąufiger f├╝r semantische Abgrenzungen als f├╝r Textformatierungen verwendet. Trotzdem stellen die Browser den Text kursiv dar, auch wenn diese Funktion per Definiton nicht mehr erw├╝nscht ist.

Wir empfehlen, dieses Element nur zu verwenden, wenn kein anderes passenderes Element gefunden werden kann. Zum Beispiel:

  • Benutzen Sie das Element <em>, um Betonungen darszustellen.
  • Benutzen Sie das Element <strong>, um einen Textabschnitt als wichtig darzustellen.
  • Benutzen Sie das Element <mark>, um Relevanz darzustellen.
  • Um ein kreatives Werk (ein Buch, ein B├╝hnenwerk oder ein Musikst├╝ck) kennzuzeichnen, wird das Element "<cite>" verwendet.
  • Verwenden Sie das Element <dfn>, um definierende Instanzen kennzuzeichnen.

Eine gute Idee ist es auch, das class-Attribut zu verwenden, um zu definieren, warum und wie das Element verwendet wird.

Spezifikationen

Browserkompatibilit├Ąt

Wir konvertieren die Kompatibilit├Ątsdaten in ein maschinenlesbares JSON Format. Diese Kompatibilit├Ątstabelle liegt noch im alten Format vor, denn die darin enthaltenen Daten wurden noch nicht konvertiert. Finde heraus wie du helfen kannst!
Funktion Chrome Firefox (Gecko) Internet Explorer Opera Safari (WebKit)
grundlegend 1.0 (Ja) (Ja) (Ja) (Ja)
Funktion Android Firefox Mobile (Gecko) IE Phone Opera Mobile Safari Mobile
grundlegend (Ja) (Ja) (Ja) (Ja) (Ja)